Hilfe für die Kinderheime in Kamenice, Senozaty und Humpolec

Hier macht es Spaß zu spielen.

Der Verein „Kinder von Kamenice e.V.“ besuchte vom 1. bis 4. November 2018 die Kinderheime in Kamenice, Senozaty und Humpolec.

 

Mit zwei Autos, darunter der Kleinbus der Druckerei Maurer, ging es nach Tschechien.

 

Voll beladen mit Windeln und Pflegemitteln sowie Sachspenden und einem Aussteuerpaket sowie mit 15 selbst gestrickten Decken einer Spenderin aus Kuchen machten sich die Helfer auf die Reise. Erstes Ziel war das Kinderheim von Kamenice.

 

Dort sind zurzeit 34 Kinder im Alter von einem Jahr bis zwölf Jahren untergebracht. Sie werden von 25 Angestellten – Heimleitung, Hausmeister, Küchenhilfen und so fort – betreut.

 

In Kamenice wurden Steiner und seine Mitstreiter bereits von Heimleiterin Jana Farova erwartet. Außer Sachspenden gab es auch eine große Menge an Windeln und Pflegemitteln für das Heim. Alle Kinder bekamen Steiner und Co. bei der Ankunft jedoch noch nicht zu Gesicht: Neun waren noch in der Schule beziehungsweise in der Vorschule, der Rest befand sich beim Mittagessen. 

 

Heimleiterin Jana Farova mit ihren Schützlingen.

 

 

 

 

Tagsdrauf steuerten die Helfer das Heim von Senozaty an. Dort leben momentan insgesamt 29 Kinder und Jugendliche im Alter von fünf bis 23 Jahren. Wer weiterführende Schulen besucht oder studiert, kann auch länger als bis zum 18. Lebensjahr im Heim bleiben – maximal bis zum 26. Lebensjahr.

 

In Senozaty freute sich die Heimleiterin Martina Buchalova über die vielen Sachspenden, vor allem über die viele Kleidung für die Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Dort waren zum Zeitpunkt des Besuches fast alle Kinder noch in der Schule, so war das Heim bis auf einige Angestellte nahezu menschenleer.

  

Drittes Ziel war am folgenden Tag das Heim von Humpolec. Dort leben aktuell 27 Kinder und Jugendliche im Alter von sieben bis 20 Jahren, betreut von 23 Angestellten. Auch in Humpolec wurde der Verein bereits erwartet. Wie schon davor wurden die Sachspenden und Kosmetika – Duschgel, Shampoo, Zahncreme und so weiter – ausgeladen, außerdem ein Aussteuerpaket für Jugendliche, die das Heim verlassen. In einem solchen Paket befinden sich unter anderem Bettwäsche, Handtücher, Geschirr und Besteck, kurzum: Alles, was ein Jugendlicher oder junger Erwachsener beim Start in einen neuen Lebensabschnitt braucht.

 

Dann, im Nachgang, wurden den Gästen Tanz, Gesang und Musik vorgeführt. In den Heimen mit den schon älteren Bewohnern spielt eine sinnvolle Freizeitgestaltung eine wichtige Rolle.

 

Weil die Reise diesmal vier Tage dauerte, konnte der Verein jeden Tag ein Heim anfahren und sich so länger um die Kinder und Jugendlichen, sprich, um deren kleinere und größere Probleme kümmern. In Humpolec bekamen die Geislinger zugleich eine Schwäche des Pflegeeltern-Systems vor Augen geführt, welches der Staat mit Geld fördert. Im Heim sind zwei Jugendliche untergebracht, die ihren Pflegeeltern per Gerichtsbeschluss weggenommen wurden, weil selbige nur auf das Geld aus waren und sich nicht um das Wohl der Kinder gekümmert hätten.

 

Die neue Küche im Heim von Humpolec

Aktuelles

Kinderheime in Kamenice, Senozaty und Humpolec besucht

Anfang November Pflegemittel, Sachspenden und Aussteuerpaket nach Tschechien gebracht.

Weiterlesen …