Herzlich willkommen in Opava

Opava (deutsch Troppau) ist die wichtigste Stadt in Mährisch-Schlesien, Tschechien.

 

Opava liegt 247 Meter über dem Meer in der Troppauer Bucht (Leobschützer Lösshügelland, tschechisch Opavská pahorkatina) am rechten Ufer der Oppa, welche oberhalb der Stadt die Velká und den Pilštský potok sowie unterhalb den Katerinský potok und die Mohra aufnimmt, nahe der Grenze zu Polen. Opava hat ca. 60 000 Einwohner.

 

In der Gegenwart bekommt Opava wieder den Status eines wichtigen Geschäfts- und Kulturzentrums. Es ist der Sitz einer Reihe von wissenschaftlichen und kulturellen Institutionen, die überregionale Bedeutung haben,

wie z. B. des Schlesischen Landesmuseums. Bis 1993 war ein Teil der Tschechischen Akademie der Wissenschaften in Troppau angesiedelt. Auch das Bankfach ist hier weitläufig vertreten.

 

Die Stadt Opava gehört zum Industrieballungszentrum von Ostrau und stellt vor allem Bergbauausrüstungen her. Außerdem befindet sich hier eine der größten Zuckerfabriken Tschechiens, die zur österreichischen Agrana-Gruppe gehört. Vor dem Krieg war der Spirituosenhersteller E. Lichtwitz & Co. besonders bedeutend. Opavia ist ein aus Opava stammender Hersteller von Süßigkeiten.

 

Das Waisenhaus befindet sich im historischen Zentrum, neben dem Schlesischen Theater. Es wurde im Oktober 1959 gegründet und hatte eine ursprünglichen Kapazität von 125 Kindern. Heute bietet das Heim den Kindern und Jugendlcihen die Möglichkeit, ein normal funktionierendes familiäres Umfeld kennenzulernen. Das Heim wird geleitet von Mgr. Petr Fabian.

 

Hier gehts zur Bildergalerie von Opava

Aktuelles

Besuch in den Kinderheimen

Anfang Oktober wurden die Kinderheime in Kamenice, Humpolec und Senozaty besucht.

Weiterlesen …