Wer wir sind

Seit 2003 besteht der Verein „Kinder von Kamenice e.V.“

In dieser Zeit haben es die Mitglieder des Vereins durch ständiges Engagement geschafft, das Heim auf einen Standard zu bringen, der westlichen Kinderheimen entspricht.

 

In der Anfangszeit mussten wir noch über durchnässte Matratzen, ständig dadurch folgende Krankheiten, Mangel an Hygieneartikeln, vor allem aber an Windeln usw. berichten, nun können wir aber mit Stolz erwähnen, dass wir es geschafft haben, diese Mängel größtenteils zu beheben. Unser größtes Anliegen war 2002 jedem Kind im Heim ein eigenes, sauberes Bett mit neuer Matratze und Bettdecken zu beschaffen. Dieses Ziel haben wir durch die GZ-Weihnachtsaktion erreicht und konnten es im Frühjahr 2003 auch umsetzen.

 

Voraussetzung dass diese neuen guten Bedingungen auch so bleiben war natürlich, dass wir regelmäßig genügend Windeln nach Tschechien bringen konnten. Mit Hilfe von Spendengeldern und auch Materialspenden können wir das nach wie vor umsetzen. Die Druckerei Maurer aus Geislingen stellt uns regelmäßig einen Kleinbus zur Verfügung mit dem wir die Hilfsgüter nach Kamenice bringen können. Auch im Heim selber konnten wir uns am Ausbau eines kindgerechten Badezimmers und einer „Babyküche“ beteiligen. Die Heimleitung und die dortigen Erzieherinnen sind auch immer sehr dankbar über Pflegemittel wie Wattestäbchen, Shampoo, Babyöl, Wundschutzcremes für den Windelbereich usw. Diese Dinge sind immer Mangelware oder überhaupt nicht vorhanden.

 

Auch besuchte der Verein dieses Jahr zwei weitere Heime in der Nähe von Kamenice (Umkreis von ca. 50 km). Das Heim in Senozaty hat Bedarf an einer Art „Aussteuer“ für die ältern Heimkinder die das Heim verlassen müssen. Der Verein konnte hier bisher zwei jungen Erwachsenen mit einem Art Startpaket helfen. Dieses beinhaltet Dinge wie Handtücher, Bettwäsche, Geschirr, Besteck, Kochtöpfe und andere dringend notwendige Dinge um sich auf eigene Füße stellen zu können. Auch das Heim in Humpolec haben Mitglieder des Vereins inzwischen schon zwei Mal besucht. Auch hier sind sich die Mitglieder einig, dass einiges an Hilfe notwendig ist. Beide Heime betreuen Kinder im Alter von 5 bis 18 Jahren, während in Kamenice die Kinder nur bis ca. 5 Jahre bleiben können. Das war auch der ausschlaggebende Grund, sich auf jeden Fall die Folgeheime anzuschauen. Der Gedanke, dort einen wesentlich schlechteren Zustand anzutreffen war vor allem für die Mitglieder, denen die Kinder durch häufige Besuche sehr ans Herz gewachsen waren, nicht mehr tragbar.

 

Um all diese Dinge, die wir uns als Verein vorgenommen haben auch umsetzen zu können, brauchen wir vor allem fleißige Hände. Helfer, die die gespendeten Sachen sortieren, Mitglieder, die immer gerne bereit sind an Wochenenden nach Tschechien zu fahren. Diskussionen und Absprachen für weitere Vorhaben halten wir in „gemütlichen Vereinssitzungen“ je nach Bedarf ab.

Im Allgemeinen möchten wir uns aber als kleinen Verein mit viel persönlichem Engagement und mit dem guten Gefühl, vor allem den Kindern ein lebenswertes Leben zu ermöglichen, vorstellen.

Aktuelles

Besuch in den Kinderheimen

Anfang Oktober wurden die Kinderheime in Kamenice, Humpolec und Senozaty besucht.

Weiterlesen …